Soziale Sicherheit garantieren. Gerechtigkeit gewährleisten.

Die StädteRegion Aachen ist eine soziale Region. Das ist unser programmatischer Leitgedanke, der heute bereits in vielen Bereichen umgesetzt ist: Soziale Sicherheit ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Als CDU engagieren wir uns für das solidarische Miteinander aller Menschen und Kulturen. Wir wollen eine soziale Region schaffen, in der Alt und Jung, Deutscher oder Migrant seinen Platz und seinen Stellenwert in unserer Gesellschaft hat – getragen von Respekt und gegenseitiger Anerkennung.

Allerdings, auf dem Weg zur sozialen StädteRegion Aachen dürfen die Anstrengungen nicht vernachlässigt werden. Weitere Schritte sind nötig. Denn wir wissen um die Sorgen und Nöte der Menschen, um die spezifischen Bedürfnisse von Familien, Alleinerziehenden, Senioren und Menschen mit Migrationshintergrund. Ihre Anliegen sind uns wichtig.

Gesundheitsversorgung und Altenpflege auf hohem Niveau

Nach unserer festen Überzeugung ist umfassende Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau ein fundamentaler Teil der sozialen Sicherheit. Wir wollen, dass dies auch in Zukunft gewährleistet ist. Dabei muss die ärztliche Versorgung auch im ländlichen Bereich gesichert bleiben. Wir wollen zudem Sorge dafür tragen, dass die hohen Standards in der Altenpflege sichergestellt sind.

Wir entwickeln Zukunft – engagiert und gemeinsam für:

  • die Zukunftsidee einer StädteRegion, die den Wandel von Gesellschaft als Chance begreift und diese Chance beherzt nutzen wird.
  • schnelle und unbürokratische Hilfe für Menschen in Not: Nur zusammen mit unseren Partnern aus sozialen Vereinigungen, Verbänden, Tafeln sowie weiteren Initiativen kann solche Hilfe schnell, sinnvoll und effektiv geleistet werden. Wir unterstützen diese Partner und Initiativen auch in Zukunft engagiert.
  • die strukturelle und finanzielle Förderung der kirchlichen, verbandsgebundenen und freien Träger als Dienstleister und Interessenvertreter hilfsbedürftiger Menschen. Für uns ist dabei das Subsidiaritätsprinzip („Nächstenhilfe zur Selbsthilfe“) das Leitmotiv sowie die Überzeugung, dass die Qualität der Dienstleistungen und ihre Wirtschaftlichkeit nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen.
  • die Etablierung der Sozialkonferenz als Mittel der Bürgerbeteiligung in sozialen Fragen.
  • die effektive und angemessene Förderung von Frauenhäusern
  • eine Kultur des Willkommens für Menschen, die in ihrem Heimatland politisch oder religiös verfolgt werden: Sie müssen bei uns auch weiterhin Aufnahme finden. Die Kriterien hierfür liegen zwar nicht in unserer Hand, allerdings können wir für Menschen die zu uns kommen, Rahmenbedingungen schaffen, unter denen ein menschenwürdiges Leben möglich ist.
  • bezahlbare Plätze in qualitätszertifizierten Senioren- und Betreuungszentren.
  • für eine starke Heimaufsicht: Gerade hinsichtlich der Betreuung und Pflege älterer Menschen müssen die Kommunen ihrer Garantenstellung und Aufsichtspflicht in besonderer Weise gerecht werden. Hier leistet die Heimaufsicht hervorragende Arbeit, die wir weiterhin stützen und stärken werden. Die Anerkennung und Unterstützung der Pflege von Angehörigen zu Hause und in der Familie: Als dem christlichen Menschenbild verpflichtete Politiker ist es uns ein zentrales Anliegen, dass die Pflege in der Familie gezielt gefördert wird.
  • die Förderung innovativer Pflegeprojekte und neuer Wege der Wohnumfeldgestaltung.
  • Maßnahmen gegen den Pflegenotstand: Wir werden eine hochwertige Pflegeausbildung auch weiterhin als freiwillige, unverzichtbare Aufgabe begreifen. Das Amt für Altenarbeit leistet in diesem Bereich vorbildliche Arbeit, die von uns auch künftig unterstützt wird.
  • ein Medizinisches Zentrum der StädteRegion in öffentlicher Trägerschaft: Wir stehen zum Erhalt in öffentlicher Hand und zukunftsfähigen Ausbau dieses Krankenhauses als einem wichtigen Bestandteil der gesundheitlichen Versorgung der Menschen im Norden der StädteRegion. Gleichzeitig setzen wir uns für eine medizinische Versorgung auf hohem Niveau im ländlichen Raum ein.
  • die Förderung einer zeitgemäßen Suchtberatung: Dabei hat der Präventionsgedanke für uns einen hohen Stellenwert.

Meine Termine

26.06.2014 - 14:00Konstituierende Sitzung des Städteregionstages

Facebook