Wirtschaft stärken. Arbeitsmarkt ausbauen.

Auch bei uns vor Ort sind viele Arbeitsplätze extrem stark abhängig von globalen Unternehmensentscheidungen. Das wurde uns in den letzten Jahren schmerzlich vor Augen geführt. Selbst florierende Unternehmensteile sind davor nicht geschützt. Umso wichtiger ist es deshalb, dass auch kommunale Politik das Heft des Handelns in der Hand behält. Das tun wir und dazu haben wir konkrete Vorschläge.

Chancen des Wissenschaftsstandortes nutzen

Die Hochschulen in der Region sind dabei "geborene Partner". Sie bieten durch ihr enormes Potential und ihre Wertschöpfung eine großartige Chance. Diese wollen wir nutzen. Gemeinsam werden wir Initiativen entwickeln, um hochqualifizierten Menschen eine attraktive berufliche Perspektive zu bieten. Wir haben den Industriedialog der StädteRegion Aachen angestoßen. Wir zeigen, dass es gelingen kann, neue Arbeitsplätze für Facharbeitskräfte im Fertigungsgewerbe zu schaffen. Der Industriedialog wird mit uns weiter beschrieben zur Schaffung neuer Arbeitsplätze.

Unser Ziel heißt Vollbeschäftigung

Vollbeschäftigung ist nicht nur das Ziel der Bundespolitik, sondern auch unser Ziel auf kommunaler Ebene. Wir werden die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen und die Chancen von Langzeitarbeitslosen verbessern. Das JOB-Center unterstützen wir mit entsprechenden Projekten.

Wir entwickeln Zukunft – engagiert und gemeinsam für:

  • eine systematische, abgestimmte Wirtschaftsförderung in der StädteRegion: Die intensive Zusammenarbeit der kommunalen und überregionalen Wirtschaftsförderer ist unverzichtbar und muss nach Kräften unterstützt werden.
  • eine starke Wirtschaftsförderungsgesellschaft der StädteRegion als kompetenter Ansprechpartner für Investoren und Kommunen.
  • die Erarbeitung einer regional abgestimmten Gewerbeflächenkonzeption im Zweckverband Region Aachen: Die Planungshoheit der Kommunen muss dabei berücksichtigt werden.
  • die Unterstützung von Ansiedlungsabsichten: Dabei wird das Gewerbegebiet Merzbrück mit dem Flugplatz Merzbrück Bestandteil dieses Konzeptes sein.
  • den engagierten Ausbau der Initiative „Industriedialog“, um strukturell eine stärkere Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung zu gewährleisten.
  • günstigere Rahmenbedingungen, um mehr Arbeitsplätze in der Industrie und im produktiven Gewerbe zu schaffen: Wir brauchen einen lebendigen und zukunftsfesten Industriestandort. Die Entwicklung und Fertigung des Elektroautos „Street Scooter“ ist ein gutes Beispiel, wie durch regionale Kooperation Arbeitsplätze geschaffen werden können. Die starke Unterstützung von Handel, Dienstleistung und Handwerk: Die kleinen und mittelständigen Unternehmen, oftmals familiengeführte Betriebe, sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Sie sind die Grundlage für Wohlstand und Weiterentwicklung für unsere Heimat. Die Förderung des Tourismus als einen wichtigen Wirtschaftsfaktor mit vielen Arbeitsplätzen. Wir werden Infrastrukturinvestitionen vor diesem Hintergrund besondere Beachtung schenken.
  • die Entwicklung gemeinsamer grenzüberschreitender Projekte mit der Parkstad Limburg im Rahmen der Internationalen Bauausstellung „IBA 2020“.

Meine Termine

26.06.2014 - 14:00Konstituierende Sitzung des Städteregionstages

Facebook