Infrastruktur verbessern. ÖPNV modernisieren.

Für die Lebensqualität ist eine gut ausgebaute, stetig weiterentwickelte Infrastruktur unverzichtbar. Dabei setzen wir verstärkt auf den Dialog zu unseren Nachbarn in Belgien, den Niederlanden sowie unseren Nachbarkreisen Düren, Heinsberg und Euskirchen.

Mobilität neu denken!

E-Mobilität, beispielsweise e-Mobil oder e-bike, ist der Schlüssel für die Mobilität von morgen. Wir wollen e-Mobilität, Individualverkehr und ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) sinnvoll und effektiv miteinander vernetzen.

Wir fördern den ÖPNV von morgen!

Ein moderner und attraktiver ÖPNV trägt den Bedürfnissen von Pendlern und Freizeitnutzern gleichermaßen Rechnung. Er soll dabei bezahlbar, umweltverträglich, komfortabel für alle nutzbar und qualitativ hochwertig sein. Denn wir wollen, dass die Menschen der StädteRegion Aachen auch regional mobil bleiben. Dabei ist die Euregiobahn eine Erfolgsgeschichte und zunehmend eine wichtige Alternative für die Pendler und Freizeitnutzer.

Infrastruktur ausbauen – auf Schiene und Straße!

Zu einer attraktiven Infrastruktur gehören angemessen ausgebaute Straßen, Bus- und Bahnverbindungen, insbesondere die bedarfs- und leistungsgerechte Entwicklung der Hauptpendlerrouten in unserer Region, z.B. die B 258 zur Anbindung der Eifel. Beim Schienenverkehr der Deutschen Bahn haben für uns zwei Projekte Priorität: Der ICE-Halt Aachen ist absolut notwendig für die StädteRegion. Genauso dringlich ist ein drittes Gleis auf der Strecke Aachen-Köln.

Wir entwickeln Zukunft – engagiert und gemeinsam für:

  • eine zukunftsorientierte Mobilität: Wir unterstützen gezielt Initiativen zu mehr e-Mobilität in der StädteRegion. Ein Vorbild ist hier für uns das Elektroauto „Street Scooter“, das in der Region entwickelt und gefertigt wird.
  • die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte Euregiobahn: Wir setzen uns für die Elektrifizierung der Euregiobahn und den Netzschluss ein. Die Euregiobahn muss eine echte Ringbahn werden. Wir arbeiten deshalb für den Ausbau des Schienennetzes von Alsdorf über Würselen-Merzbrück nach Stolberg sowie die Anbindung Baesweilers und die Reaktivierung der Strecke Stolberg-Altstadt nach Eupen.
  • einen bezahlbaren ÖPNV: Nur wenn der ÖPNV bezahlbar ist, ist er attraktiv und eine echte Alternative zum Individualverkehr. Deshalb ist uns ein bezahlbarer ÖPNV sehr wichtig!
  • einen qualitativ hochwertigen ÖPNV: Wir sind heute in allen Lebensbereichen hohe Standards gewöhnt. Daher muss auch der Komfort in Bus und Bahn den heutigen Ansprüchen genügen, damit der ÖPNV als Angebot angenommen wird.
  • einen umweltverträglichen ÖPNV: Wir setzen uns für den verstärkten Einsatz von sogenannten „Euro6-Bussen“ im Linienverkehr ein, denn sie sind umweltschonend.
  • das dritte Gleis auf der Strecke Aachen-Köln: Hier ein drittes Gleis zu schaffen bedeutet für den Straßenverkehr eine wesentliche Entlastung und ist für die wirtschaftliche Weiterentwicklung unserer Region unerlässlich.
  • den ICE-Halt in Aachen: Die StädteRegion muss an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen werden. Für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung unserer Region ist das zwingend erforderlich.
  • eine bedarfsgerechte Entwicklung der Hauptpendlerrouten: Eine solche Entwicklung trägt nicht nur den berechtigten Interessen von Berufspendlern Rechnung, sondern macht auch unsere touristischen Angebote erreichbarer und somit attraktiver.

Meine Termine

26.06.2014 - 14:00Konstituierende Sitzung des Städteregionstages

Facebook